SV Oberlindhart 1932 e. V.
    Home
    Aktuelles
        - Saison 2009-2010
        - Saison 2008-2009
        - Saison 2007-2008
        - Saison 2006-2007
    75-jähriges Gründungsfest
    Mannschaften
    Termine
    Vorstandschaft
    Mitgliedschaft
    Schiedsrichter
    Bildergalerie
    Impressum
Saison 2017/2018 - A-Klasse Laaber
N E W S   -   N E W S   -   N E W S   -   N E W S   -   N E W S

**Spielfrei am letzten Spieltag**Spielfrei am letzten Spieltag**Spielfrei am letzten Spieltag**Spielfrei am letzten Spieltag**








Weitere Ergebnisse und Tabellen des SVO:

Spielbericht vom 16. Punktspiel vom Sonntag, 05.11.2017
SV Oberlindhart I -SG Mallersdorf/Grafentraubach I 5-1 (2-0)

>>Großartiger Sieg<<

Am Geburtstag von unserem Trainer Christian Forster und von Stefan „Timme“ Englbrecht erlebten die rund 140 Tifosi eine Mannschaft, die mit aller Macht den Sieg wollte. Und diesen deshalb auch errang.

Äußere Bedingungen:
Am Vormittag noch Sonnenschein, ab der Pause der Reserve zog es sich zu, danach kühlte es deutlich ab. Und in der zweiten Halbzeit der Hauptbegegnung goß es dann in Strömen.  Auch wenn in unserem Land mittlerweile das Eine oder Andere im Argen liegt, auf den Deutschen Wetterdienst, der bekanntlich in Offenbach domiziliert, ist nach wie vor Verlaß. Die vorhergehend beschriebenen klimatischen Verhältnisse mögen das belegen, denn die entsprachen genau der Vorhersage der Offenbacher. Aufgrund der Zuverlässigkeit der Wetterfrösche wäre den Offenbachern, also dem Deutschen Pokalsieger von 1970, eben den Offenbacher Kickers, auch wieder einmal sportlicher Erfolg zu gönnen. Noch ein Wort zu unserem Rasen: dank der intensiven Pflege durch Charl Limmer und Georg Dafner kann dem sowieso nichts anhaben.

Personelles:
Unser Lazarett hat sich zwischenzeitlich gelichtet, sodass wir nahezu in Bestbesetzung antreten konnten. Coach Christian Forster konnte also aus dem Vollen schöpfen. Das Personal stellte er in der Besprechung nach dem Abschlußtraining mit einer fulminanten Ansprache hervorragend ein.

Zum Spiel:
In diesem Lokalderby ging es naturgemäß zur Sache. Es blieb allerdings das ganze Spiel über alles im Rahmen. Das war nicht zuletzt das Verdienst von SR Hubert Wiesnet (SpVgg Niederaichbach), der das Match jederzeit im Griff hatte. Er zeigte eine hervorragende Spielleitung. Ach, wenn wir nur immer so souveräne Referees hätten!

1              Es geht gleich in die Vollen, Ecke für uns, der Keeper hält

3              Stefan Beck, wieder der Souverän in der Defensive und Antreiber in der Offensive, schlägt von halbrechts einen Freistoß, der mit dem Kopf auf den zweiten Pfosten verlängert wird. Dort lauert  Andi Hohenester, der die Kugel mit Urgewalt ins Netz drückt. 1-0.

5              Stefan Englbrecht gibt nach innen auf Jakub Krýsl, dieser legt vorbildlich ab auf Benjamin Danzer, der schießt sofort. Außennetz.

6              Benni Danzer schlägt eine Ecke auf seinen Bruder Hans, aber dessen Seitfallzieher geht über das Tor.

7              Wieder ein Freistoß von Stefan Beck, dieses Mal fängt der Torwart.

11           In der elften Minute eine gelbe Karte für die 11. Zur Seite gesprochen: die Gäste gingen ziemlich aggressiv zur Sache.

13           Nun ein Freistoß für die SG. Abseits.

14-17     Jetzt beruhigt sich das Spiel etwas.

18           Philipp Bauer wird am Mittelkreis gefoult, aus dem Freistoß können wir jedoch nichts Substanzielles gewinnen.

20           Wir werden Zeugen eines beeindruckenden Flankenlaufs von Hans Danzer – er lieferte eine ebenso beeindruckende Partie – bei dem er mit dem Ball schneller als der gegnerische Kapitän ohne Spielgerät ist. Nach dem Flankenlauf kommt die Flanke. Oder der Schuß. Denn der Ball landet auf der Latte.

21           Wir (in Person von Stefan Englbrecht) fangen umgehend den Abschlag ab und Timme feuert sofort. Abgeblockt.

22           Und erkämpfen eine Ecke. Der folgende Kopfball von Stefan Englbrecht geht knapp vorbei.

24           Weiter geht’s. Mit einem Freistoß von Stefan Beck aus halblinker Position. Aber wir kommen nicht ran an das Leder. Das war ganz heiß!

26           Freistoß für den Gast. Abgewehrt. Matthias Neßlauer hält den Nachschuß sicher.

27           Wieder wird Philipp Bauer gefoult. Wieder an der Mittellinie. Nun holt sich unser Kapitän seinen zweiten Scorerpunkt, den Stefan Beck serviert das Leder bei seinem Freistoß genau auf Jakub Krýsl. Und der lässt dem Goalie mit seinem Kopfball keine Chance. 2-0.

30           Wieder Freistoß von Beckos. Jetzt scheitert Jakub mit seinem Kopfball.

31           Wir sehen ein großartiges Manöver in der Defensive. Arschgeil, wie Hans Danzer seinen Gegenspieler abkocht.

33           Gelungenes Kombinationsspiel auf unserer rechten Angriffsseite zwischen Philipp Bauer-Stefan Englbrecht-Jakub Krýsl. Jakub schlägt die Flanke. Aus dem Nichts taucht Andi Hohenester auf. Der Torwart war in diesem Fall etwas schneller.

35           Stefan Beck mit einem weiteren Freistoß von der linken Außenlinie. Super Flugbahn. Wieder ist Andi Hohenester zur Stelle. Aber wieder hält der Keeper.

37           Entlastungsangriff der Gäste. Ihr Freistoß wird zur Ecke abgewehrt, aus der Ecke ergibt sich nichts Erwähnenswertes.

39           Noch einmal taucht die SG in unserer Hälfte auf. Der abschließende Schuß fliegt aber über den Kasten.

40           Wir sind wieder dran, doch Timmes Schuß wird abgeblockt. Er harmoniert auf der linken Seite hervorragend mit Robert Ullrich.

42           Erneut eine Balleroberung der Extraklasse von Hans Danzer. Er treibt das Leder nach vorne und wird gefoult. Zum Freistoß, halbrechts, Torentfernung 38m, tritt das Geburtstagskind an. Aber Stefan Englbrecht hatte nicht richtig „abgemessen“, der erforderliche Zwischenschritt brachte ihn außer Tritt. Und ließ den Ball drübersegeln.

45           Mit dem Pausenpfiff schlägt Benni Danzer noch einen Freistoß. Ohne Zählbares.

Zwischenfazit: Unsere Mannschaft agiert souverän. Die Führung ist wirklich verdient.

48           Mallersdorf/Grafentraubach (M/G) schlägt einen Eckball. Abgewehrt. Den Nachschuß hält Nessi sicher.

52           Wir erzwingen auf rechts einen Einwurf. Der Ball landet bei Andi Hohenester, der das Leder an den Strafraum treibt und dann flach in die gegenüberliegende Torecke zielt. Und dort taucht der Ball auch wieder auf. Im Netz. 3-0.

53           Hans Danzer flankt auf Thomas Vielsmeier, der wieder ein enormes Arbeitspensum abspulte. Vielsi stoppt den Ball mit der Brust und schießt. Da war aber zu wenig Pfeffer dahinter.

55           M/G kommt zu einer Ecke, aber Nessi ist eine Bank.

57           Gemeinschaftliche Aktion von Beckos und Sepp Rohrmeier.

58           Stefan Beck schlägt einen Freistoß von der Mittellinie. Der Keeper hält jedoch den Kopfball.

59           Erneut Freistoß, dieses Mal halblinks, ausgeführt von Hans Danzer. Da muß sich der Tormann mächtig strecken, damit er gerade noch zur Ecke lenken kann.

60           Nach einer Stunde ist es soweit. Jakub Krýsl passt punktgenau auf Philipp Bauer, dieser marschiert alleine auf den Torwart und zwingt den Schlußmann der Gäste, die Sportart zu wechseln. Der Goalie hebelt Philipp aus wie ein Freistilringer. Glasklarer Elfmeter. Und genauso glasklar verwandelt Jakub Krýsl – er steuert mit seiner Vorlage quasi den Scorerpunkt zu seinem Tor bei – den Straßfstoß mit einem satten Schuß neben den Pfosten zum 4-0.

65           Robert Ullrich spielt auf seiner linken Seite das Leder nach vorne, plötzlich ein Pfiff. Freistoß für M/G. Und auch noch gelb? Diese Entscheidung war nicht leicht einsehbar. Es kam wie es kommen mußte, die SG kam im Anschluß an den Kopfball zu ihrem Ehrentreffer. 4-1.

66           Wir halten uns nicht lange damit auf, holen umgehend nach Wiederanpfiff einen Freistoß heraus. Hans Danzer verzieht hier aber.

68           Mittlerweile ist Johannes Bauer für deinen Namensvetter Philipp auf das Feld gekommen. Er wird im Strafraum gelegt, ein Pfiff bleibt aber aus.

70           Benni Danzer schießt auf den Kasten, der Torhüter der Gäste hält.

71           Jakub Krýsl erkämpft eine Ecke. Benni Danzer serviert, abgewehrt. Und wieder erobert sein Bruder Hans in Klassemanier das Leder, zieht einen Spurt an, Richtung gegnerisches Tor. Und wird gefoult. Das bedeutete Gelb-Rot. Die Gäste damit nur noch zu zehnt. Den Freistoß dreht Stefan Englbrecht innen um die Mauer. Er verleiht dem Ball aber so viel Effet, dass sein Geschoß sich sogar – erstaunlicher physikalischer Vorgang - noch vom Tor wegdreht.

75           Wieder ein Freistoß von Beckos, aber der Zerberus der SG ist auf dem Posten.

77           Doppelchance für uns, aber weder Johannes Bauer noch Stefan Englbrecht bringen die Kugel über den Strich.

79           Mallersdorf/Grafentraubach drückt in unsere Hälfte, Stefan Beck ist aber hellwach, spritzt sofort dazwischen und passt auf Stefan Englbrecht. Einwurf für uns, der Ball kommt zu Beckos. Und der feuert aus 27m sofort. Vorbei. Knapp vorbei. Sehr knapp vorbei.

80           Die Gäste greifen an. Gefahr? Nein! Robert Ullrich klärt.

83           Wir sind dran. Mit einer Ecke. Thomas Vielsmeier serviert das Leder und Andi Hohenester hämmert die Kugel wie ein Schmied in die Maschen. 5-1. Hattrick für ihn. Wer jetzt meint, dass es kein sogenannter „lupenreiner“ war, dem sei Folgendes beschieden: die Bezeichnung Hattrick stammt aus dem Englischen und wurde aus der Nationalsportart Cricket übernommen, wo einem Spieler, dem 1858 in Sheffield drei erfolgreiche  Würfe gelangen, ein Hut überreicht wurde. Und: In Merry Old England interessiert es niemand, ob was lupenrein ist oder nicht. Ein Hattrick ist ein Hattrick ist ein Hattrick. Und so wie Andi heute spielte, war es sowieso ein Hattrick!

84-90     Die Unseren ließen nicht locker und setzten die Gäste bis zum Abpfiff unter Druck.

 

Resümee: Ein Sieg des Willens. Die Mannschaft attackierte unaufhörlich und ließ den Gegner kaum Zeit zum Luftholen. Genau das was Coach Christian Forster in der freitäglichen Abschlussbesprechung vorgegeben hatte, wurde eingehalten. Es war wahrlich eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder war auf seinem Posten. Diesen Sieg haben sich unsere Burschen wahrlich verdient.


SV Oberlindhart II - SG Mallersdorf/Grafentraubach II 2-2(0-1)

>>Ganz enges Match<<
>>
Wo war Big Al?<<

Die Gäste traten mit einer blutjungen Truppe an, da mußte der SVO nachziehen und vier der  Oldtimer, die noch gegen Kläham aufgelaufen waren (53/48/47/41 Jahre) auf die Tribüne verbannen. Ganz offenbar wirkte sich das positiv aus. Die SG konnte zwar nach 35 Minuten in Führung gehen, die wir aber nach Wiederbeginn ausgleichen Konnten. Das 1-1 gehört zu einem sehr großen Teil Kon Keck, der seine Flanke zu einem Zauberball veredelte. Otto Zott stand goldrichtig und brauchte nur noch Grüß Gott sagen, was er als langjähriger Ministrant mit einem platzierten Kopfball auch tat. 1:1. Obwohl wir optisch überlegen waren, setzten die Gäste doch empfindliche Nadelstiche. Einer davon tat besonders weh: nach einer Ecke konnte die SG erneut in Führung gehen. Eine Niederlage wollten unsere Kämpfer aber nicht hinnehmen. Unaufhörlich berannte man daher das Tor der Gäste. Unsere Abwehr schob da mit Vehemenz an, vor allem Florian Diessl, Lukas Beckerbauer, Kon Keck und Stefan Lindner bauten mächtig Druck auf. Der zweite Treffer war ebenso schön wie unser erster, der Schütze war auch derselbe. Otto Zott nahm den Ball formvollendet mit der Brust an, blieb auch eiskalt, als der Torhüter auf ihn zukam und schob das Leder zum Ausgleich ins lange Eck. Insgesamt eine gerechte Punkteteilung, zu der es aber nur kam, weil unsere Burschen an sich glaubten und das Remis förmlich erzwangen. Wenn allerdings Alexander Ganser bei den Gästen mitgemischt hätte, ja dann, dann hätte das Ergebnis natürlich ganz anders ausgesehen.



Spielbericht vom 15. Spieltag, 31.10.2017, SVO - SV Kläham

Spielbericht vom 12. Spieltag, 08.10.2017, VFR Laberweinting - SVO

Spielbericht vom 9. Spieltag, 16.09.2017, SVO - SV Wörth

Spielbericht vom 8. Spieltag, 10.09.2017, SV Altheim - SVO

Spielbericht vom 7. Spieltag, 03.09.2017, FC Neufahrn - SVO

Spielbericht vom 6. Spieltag, 27.08.2017, FC Neufahrn - SVO

Spielbericht vom 1. Spieltag, 30.07.2017, SV Kläham - SVO



										

SV Oberlindhart e. V.
info@svoberlindhart.de